Blätzlebuebezunft Konstanz

Der Blätzlebue ist eine herausragende Maskengestalt der Konstanzer Fasnacht. Die Fasnacht ist in Konstanz seit 1282 urkundlich erwähnt. Die frühesten schriftlichen Belege für den Blätzlebue stammen von Anfang des 19. Jahrhunderts. Man kann aber davon ausgehen, dass die Blätzfigur in Konstanz wesentlich älter ist.

Das “Konstanzer Hansele” trägt ein schellenbesetztes, dreiteiliges Häs. Kapuze, Kittel, Ärmel und Hosen enden in Zaddeln. Auf der Gugel befindet sich ein Rüschenkamm, der auch die Blätzhaube ziert. Lange gab es diesen Typ nur in der Farbkombination schwarz/rot oder schwarz/gelb. Bis zum zweiten Weltkrieg waren aber auch andere Farben, ja sogar andere Stoffmuster (z.B. karriert) zu sehen.

Homepage der Narrenzunft Konstanz

Textquelle: Narrenzunft Konstanz