Home Fotogalerie Über uns Foto-Philosophie Veröffentlichungen Kontakt Empfehlung
Links Impressum Bestellinfo / Preise AGB Jakobsweg

 
 

Narrenzunft Tettnang

 

 

Aus dem überlieferten Urhopfennarr entwickelte sich der heutige Hopfennarr als Gruppenhäs.

Die Hopfensau ist bei den Umzügen eine Einzelfigur. Saubloder schwingend ist sie die einsame Königin unter den Masken.

Eine ebenfalls der Hopfennarrengruppe angehörende Narrenfigur ist die Rote Spinne. Sie ist ursprünglich ein hartnäckiges Insekt, das die Blätter ganzer Hopfenkulturen mit seinem kranken Rotbraun überzieht.

Mitte des vergangenen Jahrhunderts wurden schon eine Art Gätterlet von Georg Locher erwähnt. Dieses Häs ist eigentlich das älteste. Vom Ursprung her galt das Gätterlet als eine Art Hofnarr. Die Farbenprächtigkeit verdankt es aber der venezianischen Commedia dell' Arte im 16. Jahrhundert. Das eigenartige Wort Gätterlet kommt von Gatter. In diesem Fall bezieht es sich aber auf die viereckigen, farbigen Stoffteile, aus denen das Narrengewand zusammengesetzt ist.

Diese Figur besteht aus einem einfachen gelb-orangene Hahnenkostüm mit stoffverlarvtem Gesicht, rotem Hahnenkamm, Glöckchen und einer Saubloder. Hierbei handelt es sich um ein Kinderkostüm. Der Gickeler ist wohl durch den zumindest damals landwirtschaftlichen Charakter des Tettnanger Gebiets zu erklären.

 

Homepage der Narrenzunft Tettnang

Textquelle: Narrenzunft Tettnang

Bilder: © Josef  Haag / www.jh-foto.de