Home Fotogalerie Über uns Foto-Philosophie Veröffentlichungen Kontakt Empfehlung
Links Impressum Bestellinfo / Preise AGB Jakobsweg

 
 

Narrenzunft Eintracht Bräunlingen

 

 

Vor der Stilisierung der Urhexen wird von den sogenannten "wilden Hexen" gesprochen. Die Anzahl der Urhexen ist auf 16 limitiert.
Die Holzmaske, von Falten zerfurcht mit übergroßer abgewinkelter Nase, übergroßen Augenbraunen und Warzen auf Stirn und Nase, hat ein hämisches Grinsen.
 

Der Stadthansel ist die Hauptfigur der Bräunlinger Fasnet. Er gehört der Gruppe der Weißnarren an.
Aufgabe des Hansels ist das Narren / Strählen, das er in Versform mit vier Zeilen vorträgt und von den Kindern lauthals nachsagen lässt.

Ursprünglich waren in Bräunlingen mehrere Arten von Weißnarren üblich. So gab es neben dem Stadthansel auch den Blumenhansel. Nach altem Muster erstrahlt der Blumennarr mit seinen herrlichen Motiven. An der Fasnet bringt er das Spiel des Narrens oder Strählens unter das närrische Publikum.
 

 

Der Stadtbock, ein imitierter Ziegenbock, ist eine Einzelfigur der Bräunlinger Fasnet. Geritten wird er von einem Bockreiter, der ein bemaltes Hanselhäs trägt. Über den Schultern hat er einen grünen Umhang. Er trägt keine Maske, sein Gesicht ist geschminkt. Zwei Bocktreiber, ebenfalls im Hanselhäs, jedoch mit blauen Fuhrmannsblusen als Kittel, treiben und jagen die Tiergestalt mit knallenden Peitschen vor sich her.

 

Homepage der Narrenzunft Bräunlingen

Textquelle: Narrenzunft Bräunlingen

Bilder: © Josef  Haag / www.jh-foto.de