Home Jakobsweg Gesellschaft Links Kontakt Empfehlung Impressum
 
 

 

Entstehung
Das Interesse an der Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela wächst. Die Zahl derer, die den Spuren ungezählter Pilger aus ganz Europa zum Grab des Apostels Jakobus d.Ä. folgen, nimmt mit jedem Jahr zu. Einzelpersonen und Gruppierungen fördern die Pilgerfahrt. Angeregt durch Zusammenschlüsse der "Freunde Santiagos" in den westeuropäischen Nachbarländern und von vielen Seiten ermutigt, ergriff der Leiter des katholischen Bildungswerks Aachen-Stadt, Heinrich-K. Bahnen, die Initiative zu einer bundesweiten, überkonfessionellen Vereinigung aller an der Pilgerfahrt Interessierten. Am 14. Februar 1987 wurde die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft in Aachen gegründet.


Aufgaben
Die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft hat sich die Förderung der Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela zum Ziel gesetzt.
 

Forschung und Dokumentation
Sind die auf Frankreich und Spanien bezogenen Themen bisher Gegenstand einer breitangelegten Forschung gewesen, so gilt es nun, vornehmlich für den deutschen Sprachraum eine Fülle an Material wissenschaftlich aufzuarbeiten und zu dokumentieren. Zu diesem Zweck wurde eigens ein wissenschaftlicher Beirat ernannt, der qualifizierte Forschungsbeiträge leisten, anregen und betreuen soll.
 

Information und Beratung
Die Pilger nach Santiago de Compostela wissen sich in der langen Tradition und Gemeinschaft derer, die ihrem Glauben zeichenhaft Ausdruck gegeben haben. Spirituelle und praktische Hilfen können Vorbereitung und Durchführung der Pilgerfahrt erleichtern. Dem breiten Informationsbedürfnis tragen Schriften und audiovisuelle Medien, Ausstellungen und Tagungen Rechnung. Örtliche Jakobusbruderschaften werden beim Auf- und Ausbau unterstützt.
 

Europäische Zusammenarbeit
Die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela ist seit ihrem Beginn ein gesamteuropäisches Phänomen und der "Sternenweg" der Pilger kann Symbol eines künftigen geeinigten Europas sein. Internationale Begegnungen, Zusammenarbeit mit Jakobusvereinigungen anderer Länder und Mitwirkung in einer europäischen Jakobusvereinigung sind Schritte zu diesem Ziel.
 

Kultureller Beitrag
Die Wertschätzung des kulturellen Erbes gebietet es, die mit der Pilgerfahrt in Verbindung stehenden Stätten zu pflegen und zu erhalten. Besonderes Augenmerk gilt der Wiederentdeckung und Belebung lokaler Traditionen.